HOME   |   WORKSHOP   |   EVENTS   |   FORUM  

∣Electro∣ Woofix · Twisted Run

Postet eure selbst produzierten Tracks!

∣Electro∣ Woofix · Twisted Run

10 Punkte
0
Keine Stimmen
9 Punkte
0
Keine Stimmen
8 Punkte
0
Keine Stimmen
7 Punkte
0
Keine Stimmen
6 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
1 Punkt
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 0
 
Um abzustimmen musst du eingeloggt sein!

∣Electro∣ Woofix · Twisted Run

UNREAD_POSTvon It`s Chris » Mo 26. Dez 2011, 20:14

Track: Twisted Run
Artist: Woofix
Genre: Electro

Kommentar:
Hier mein 1. elektronischer selbstproduzierter Track ;-)

Sagt mir eure Meinungen
It`s Chris
Quadrantling
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 20:01

Re: ∣Electro∣ Woofix · Twisted Run

UNREAD_POSTvon psicolor » Mi 4. Jan 2012, 14:05

Hör den Track mal auf einer Stereoanlage, falls du keine hast gerne auch auf einem Küchenradio. Du wirst feststellen, dass die Lautstärkeverhältnisse der einzelnen Spuren nicht passen. Manche Synths sind zu laut und verdecken die Drums.

Die einfachste und "moderne" (kleiner scherz) Methode dagegen ist einen Brickwall Limiter mit Lookahead auf die Summe zu legen und den Mix einfach an die Wand fahren zu lassen.

Früher hat man sich eine möglichst neutrale Abhörsituation geschaffen und den Track in aller Ruhe abgemischt, allerdings erhält man dadurch dynamische, luftige, audiophile Mischungen, die heute keiner mehr hören möchte.

Versuch doch für den Anfang mal eine Mischung aus beidem. Ganz wichtig dabei ist, dass du ZUERST die einzelnen Spuren mischst so gut du kannst, und erst dannach den Limitier anschaltest. Solange du irgendwelche Kompressoren oder Limiter auf der Summe hast, ist eine analytische Beurteilung der Lautstärkeverhältnisse nicht mehr möglich. Du solltest es daher tunlichst unterlassen, die Mischung zu verändern wenn Kompressor oder Limiter auf der Summe sind!

Auf Dauer is es natürlich ratsam, dass du die Lautstärkeverhältnisse nur durchs Mischen in ein ausgewogenes Verhältnis bringst. Dann bleibt die Summenbearbeitung nämlich frei für neue gestalterische Elemente und muss nicht mehr zur Kompensation schlechter Mischung herhalten.

Nebenbei: Die Profis, die sich selbst kennen und wissen wie verlockend es ist, diese "Regel" zu missachten, überlisten ihren Mangel an Disziplin indem sie im Sequencer gar keine Summenkompression verwenden und nur Mischen. Die anschließende Summenbearbeitung macht dann meist eine andere Person, und die erhält dafür nur den fertigen Mixdown und sonst nix.
Benutzeravatar
psicolor
n-Dimensionaler Raumton
 
Beiträge: 290
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 18:26
Wohnort: Würzburg
Nur Träumer werden die Sterne erreichen
Psicolor - handgemachte Synthiemusik
Junge Virtuosen auf dem Weg zum Ruhm - Oldschoolfunk
Die Querulogen - politisch unkorrekter Funk


Zurück zu MP3-Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

Impressum | Kontakt | Disclaimer